17.01.2019

Ölheizungen werden kaltgestellt

Förderung bei Umstieg von Ölheizung auf anderes Heizsystem.

Im Burgenland werden noch 15% aller Haushalte mit Öl beheizt. Ab 1.1.2020 werden keine Ölkessel mehr in Neubauten bewilligt, ab 2025 soll bei bestehenden Ölheizungen nur mehr der Umstieg auf Systeme auf Basis erneuerbarer Energieträger möglich sein.

Um nun jetzt schon zusätzlichen Anreiz für den Umstieg von Ölkesseln auf alternative Heizungssysteme zu schaffen, fördert das Land Burgenland einen Ölkesseltausch mit 30% der anfallenden anrechenbaren Kosten, maximal jedoch mit € 3.000,-. Bei einer Kombination des neuen Heizungssystems mit Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen kommen noch Bonusbeträge (€ 400,- bzw. €  200,-) hinzu. Die Sonderförderaktion läuft von 1.1.2019 bis 15.5.2019.

Ein Ölkesseltausch ist nicht nur aus ökologischer Sicht sinnvoll, es ist auch mit einer wesentlichen Heizkosteneinsparung zu rechnen. Bei der Suche nach einem passenden alternativen Heizungsystem müssen aber mehrere Faktoren berücksichtigt werden, etwa die thermische Qualität des Gebäudes, der aktuelle Ölverbrauch, das besthende Energieverteilsystem (Radiatoren/Flächenheizungssysteme) oder auch das zur Verfügung stehende Platzangebot z.B. Brennstofflager.

Um eine objektive Entscheidungsgrundlage zu haben wurde von klima:aktiv - der Klimaschutzinitiative des Bundes - eine Matrix zur Entscheidungsfindung entwickelt. Als Kriterien wurden Ökologie, Wirtschaftlichkeit und Heizkomfort des Heizsystems berücksichtigt.

Die eben beschriebene Matrix, sowie weitere Informationen sind unter http://www.gerersdorf-sulz.at/cms/dokumente/amtlichenachrichten/Infoblatt%20Heizkesseltausch%20Gesamt.pdf abrufbar.