24.03.2017

Wasserbezugs-Gebührenverordnung

Verordnung des Gemeinderates der Gemeinde Gerersdorf-Sulz vom 24.03.2017 über die Ausschreibung von Wasserbezugsgebühren in Gerersdorf

V E R O R D N U N G

 

 

des Gemeinderates der Gemeinde Gerersdorf-Sulz vom 24.03.2017 über die Ausschreibung von Wasserbezugsgebühren in Gerersdorf.

 

Gemäß § 17 Abs. 3 Z 4 Finanzausgleichsgesetz 2017 – FAG 2017, BGBl. I Nr. 116/2016, wird verordnet:

§ 1

 

Für den Bezug von Wasser aus der öffentlichen Wasserleitung und die Benützung von Wassermessern im Bereich der Gemeinde Gerersdorf-Sulz, Ortsteil Gerersdorf werden laufende Gebühren ausgeschrieben.

 

§ 2

 

Die Höhe der Wasserbezugsgebühr beträgt pro m³ 1,50 Euro. Die Zählergebühr beträgt pro Jahr 25,00 Euro. Die gesetzliche Umsatzsteuer ist jeweils gesondert hinzuzurechnen.

 

§ 3

 

Zur Entrichtung dieser Wasserbezugsgebühren sind die Eigentümer jener Baulichkeiten verpflichtet, die an das öffentliche Wasserleitungsnetz angeschlossen sind.

 

§ 4

 

Die Gebührenschuld entsteht mit dem Zeitpunkt des Anschlusses an das öffentliche Wasserleitungsnetz.

 

§ 5

 

Die Wasserbezugsgebühr wird am 15. Mai und 15. November[1]  zur Hälfte des Jahresbetrages fällig.

 

 

§ 6

 

Diese Verordnung tritt mit 01.01.2017 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung vom 21.12.2015 des Gemeinderates der Gemeinde Gerersdorf-Sulz betreffend die Ausschreibung von Wasserbezugsgebühren außer Kraft.

 

 

 


[1]  Der Gemeinderat ist berechtigt, andere Fälligkeitstermine festzusetzen.